Metanavigation / Stadtporträt deu
Datum
Dienstag, 12.12.2017
Temperatur
3°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

 

Weitere Informationen

Service

Das Wappen der Hansestadt Lübeck


Aus dem niedersaechsischen Psalterium, 1475

Aus dem niedersächsischen Psalterium, 1475

Vom Zoellnerhause am Burgtore, 1577

Vom Zöllnerhause am Burgtore, 1577

Entwurf von Schaumann, 1901

Entwurf von Schaumann, 1901

Adler bis 1996

Adler bis 1996

Prof. Kurt Weidemann, 1997

Prof. Kurt Weidemann, 1997

Wappen der Hansestadt LuebeckDie Farben der Hansestadt Lübeck sind Weiß und Rot. Das Wappen zeigt in goldenem Schild einen rot bewehrten, schwarzen Doppeladler mit weiß und rot geteiltem Brustschild. Die Flagge ist von alters her waagerecht geteilt, oben weiß und unten rot. Sie zeigt in der oberen Ecke, der Flaggenstange zugekehrt, den lübeckischen Doppeladler. Das Banner trägt den Doppeladler auf weißem Grund in seinem oberen Teil. Der untere Teil ist senkrecht gespalten - links weiß, rechts rot.

So legt die städtische Hauptsatzung diese Zeichen fest.

Ursprünglich führte Lübeck zwei Wappen - den Doppeladler auf goldenem Grund - und den weißroten lübschen Schild nebeneinander. Im 18. Jahrhundert wurden beide Formen miteinander vereint, indem man dem Adler das Schild als Brustschild hinzufügte. Für Wappenkundler und Historiker gibt es keinen Zweifel, Siegel von 1280dass es sich bei dem Adler um den Reichsadler handelt. Die Stadt zeigte damit, dass sie dem Kaiser direkt - und sonst niemandem - unterstand. Kaiser Friedrich II. hatte Lübeck im Jahre 1226 die Reichsfreiheit verliehen. Auch die Farben des lübschen Schildes werden von den Reichsfarben abgeleitet. Die Reichsfahne zeigte ein weißes Kreuz im roten Feld.

Zum ersten Mal ist ein eigenes Hoheitszeichen von Lübeck in einem alten Schiffssiegel nachweisbar, das von dem Meister Alexander geschnitten und 1280 in Gebrauch genommen wurde. Es bildet eine am Mast wehende Flagge ab, die deutlich geteilt ist. Man nimmt an, dass damit die Farben weiß und rot angedeutet werden sollten. Im Seerecht von 1299 findet sich das erste schriftliche Dokument: Die Vorschrift legt fest, dass jeder lübsche Schiffer bei Strafandrohung einen "lubeschen vloghel" - einen Lübecker Wimpel - zu führen habe.

Das offizielle Stadtwappen seit 1997

Offizielles Stadtwappen seit 1997: Der geliftete Doppeladler auf goldenem Schild

In Unternehmen ist es üblich, den Ausdruck von Symbolen und Zeichen regelmäßig zu prüfen und den geltenden unternehmerischen Grundsätzen anzupassen. Vergleichbares ist mit dem lübschen Doppeladler im Laufe der Jahrhunderte passiert. Zahlreiche zeit- und stilbezogene Ausprägungen geben davon Zeugnis.

Eine behutsame Überarbeitung erfolgte zuletzt 1997 durch den weltweit renommierten Professor Kurt Weidemann, Stuttgart. Aufmerksam, schlank und weitblickend tritt uns der Doppeladler seither entgegen.

Die Verwendung des Stadtwappens ist genehmigungspflichtig.
Information:
Hansestadt Lübeck
Bereich Logistik, Statistik und Wahlen
Fackenburger Allee 27 / 23554 Lübeck
Tel (0451) 122 7312 / Fax 122 7399
E-Mail: logistik@luebeck.de