Metanavigation / Stadtporträt deu
Donnerstag, 21.06.2018 17°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

 

Weitere Informationen

Service

Aktuelle Mitteilungen des Lübeck-Pressedienstes

Am 12. Juni starten die 40. Jugendwaldspiele im Wesloer Forst
180507L 2018-06-04


Motto: „Neugier wecken – Naturbewusstsein fördern - Rund 300 Kinder machen mit!

Bereits zum 40. Mal organisiert die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) Kreisverband Lübeck e. V. in Zusammenarbeit mit dem Bereich Stadtwald sowie dem städtischen Schulamt die Jugendwaldspiele für Lübecker Schulen. Rund 300 Schüler aus neun dritten Klassen werden am Dienstag, 12. Juni 2018, auf einem abwechslungsreichen Parcours im Wesloer Forst an acht Stationen ihr Wissen unter Beweis stellen. Bei der Bewältigung der Aufgaben werden die Schüler über interessante Themen rund um den Wald informiert.

Spielerisch erlernen die Kinder viel Spannendes über den Wald und seine Bewohner. Zum Auftakt der Spiele hat jede Klasse ein Waldlied vorzutragen. Danach gibt es pro Klasse einen Spielebogen sowie einen Lageplan der einzelnen Stände auf dem Rundweg. Verschiedene Waldfrüchte, Tiere des Waldes, Baum – und Straucharten werden beobachtet, erfühlt, verglichen, zugeordnet und ertastet. An jeder Station erhalten die Klassen für richtige Antworten entsprechende Punkte.

Seit nunmehr 40 Jahren trägt die SDW im gesamten Bundesgebiet mit ihren Jugendwaldspielen so zum Naturverständnis der Schüler mit ihren Lehrkräften bei. Kreativität, Fantasie und das Bewusstsein für unsere Umwelt sollen dadurch besonders gefördert werden. SDW Lübeck ist auch Sponsor für ehrenamtliche Tätigkeiten und vieler Preise für die Siegerklassen. Die Schirmherrschaft für die Lübecker Jugendwaldspiele hat auch in diesem Jahr wieder Umweltsenator Ludger Hinsen übernommen. Gesine Goltz, die früher als Leiterin hauptsächlich in den Fächern HSU, Biologie, Deutsch, Sport und Ernährungswissenschaften aktiv war, organisiert bereits seit 38 Jahren diese Naturspiele.

Am Montag, 25. Juni 2018 um 10.30 Uhr, werden die Schulklassen mit den höchsten Punktständen im Audienzsaal des Rathauses traditionell prämiert.

Die Jugendwaldspiele sollen naturbezogenes Wissen vermitteln und die eigene Wahrnehmung in der Natur schärfen sowie das Umwelt – und Verantwortungsbewusstsein fördern – ganz im Sinne der „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Umweltbildung ist eines der effektivsten Instrumente für den Umweltschutz. Die alljährliche Aktion verbindet Theorie und Praxis und schafft bei den Kindern ein Bewusstsein für den Wert der Natur. +++


Zurück zur Übersicht